Abszesse und Fisteln

Pathogenese und Symptome:

Der Abszess gehört als Akutmanifestation zum chronisch verlaufenden Fistelleiden. Ursächlich liegt eine Entzündung der sog. “Proktodäaldrüsen” oder auch " Duftdrüsen" im zwischen dem
inneren und aüßeren Schließmuskel gelegenen Spalt vor. Durch die Mündung des Ausführungsgangs in den Krypten (Vertiefungen) an der Übergangslinie zwischen der Schleimhaut des Enddarmes
und dem Analkanal (Linea dentata) ist der Abszessverlauf entlang der muskulären Strukturen des Analkanals vorgegeben. Abszesse und Fisteln bei Morbus Crohn unterliegen anderen
Gesetzmäßigkeiten, da sie nicht kryptogenen Ursprungs sind.

Der typische Abszess ist entweder von außen sichtbar oder im Analkanal tastbar. Die auffällige Schmerzhaftigkeit und ein oft tastbares Polster aus unter der Haut angesammeltem Sekret
oder Eiter , sowie eine Rötung oder Verhärtung sind für die Diagnose richtungsweisend. Zur Diagnosesicherung kann eine Endosonographie (Ultraschall mit einer Sonde, die in den
Analkanal / Enddarm eingeführt wird) durchgeführt werden. Die Diagnostik der Analfistel erstreckt sich auf die Inspektion der Anal- und Perianalregion bezüglich möglicher
Fistelöffnungen. Mit verschiedenen Sonden (gerade, gebogen, 90°-Hakensonde) wird der Fistelgang sondiert und – soweit dies beim nicht narkotisierten Patienten möglich ist – zum
Analkanal hin verfolgt. Die Klassifizierung von Abszess und Fistel erfolgt entsprechend ihrer Beziehung zur Muskulatur. Am häufigsten sind intersphinktäre (zwischen den beiden
Schließmuskeln gelegene) Fisteln mit Ausbildung perianaler Abszesse. Komplexere Fistelsysteme sind seltener. Hier kann eine Kernspintomographie Aufschluss über den Fistelverlauf geben.

Therapie:

Die operative Therapie der Analfistel sollte in Kenntnis der Kontinenzfunktion die nachfolgend angegebenen Therapieziele verfolgen:

  • Freilegen oder Ausschneiden der Proktodäaldrüse
  • Öffnen des Hauptgangs
  • Drainieren der Nebengänge
  • minimale Sphinkterdurchtrennung
  • sichere Ausheilung
  • Vermeiden funktionsbehindernder Narben

Die Standardoperation des Fistelleidens ist die Fistelspaltung. Zur postoperativen Wundversorgung gehört bei einer offenen Wundbehandlung das wiederholte Austasten der Wunde und eine
regelmäßige lokale Reinigung durch Sitz- oder Duschbäder.

Behandlungsräume

Die Behandlungsräume

Unserer Praxisräumlichkeiten sind speziell auf die Bedürfnisse endoskopischer und proktologischer Patienten abgestimmt. Die proktologischen Untersuchungen ...

Die Behandlungsräume

Termin anfragen

Unser Wartezimmer

Hier können Sie einen Terminwunsch angeben. Wir rufen Sie zurück um den Termin zu bestätigen.

Machen Sie einen Termin